Milch mit dem "Tierschutz kontrolliert" Gütesiegel wird in einem Betrieb in Tetrapacks abgefüllt

Verarbeitendes Gewerbe

Für das „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegelprogramm sind wir stets auf der Suche nach engagierten Kooperationspartnern im verarbeitenden und transportierenden Gewerbe (Molkereien, Käsereien, Schlachtereien, Fleischereien, Packstellen, Transportunternehmen...). VIER PFOTEN möchte möglichst viele Unternehmen dazu aufrufen, sich mit ihrem Wirtschaften für mehr Tierwohl einzusetzen.

VIER PFOTEN möchte möglichst viele Unternehmen dazu aufrufen, sich mit ihrem Wirtschaften für mehr Tierwgewinnen, die Wert auf einen tierfreundlichen und stressfreien Umgang mit den Tieren bis hin zum Zeitpunkt der Schlachtung legen und dies auch gewährleisten können. Darüber hinaus legen wir viel Wert auf die Trennung der Warenströme, einen schonenden Umgang mit den tierischen Produkten und die Sicherung deren hoher Qualität.

Auf dieser Seite finden Sie alle Vorteile, die Ihnen eine Partnerschaft bietet, den Ablauf bis zur Zertifizierung, sowie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Vorteile einer Partnerschaft

  • Sie verbessern Ihre Außenwahrnehmung durch ihren Beitrag zu einer nachhaltigen und tierfreundlichen Entwicklung
  • Sie machen Ihr Unternehmen zukunftsfähig
  • Sie leisten Ihren Beitrag zu einer tierfreundlicheren Nutztierhaltung
  • Sie profitieren von der höheren Zahlunsgbereitschaft der Konsumenten und platzieren Ihre Produkte im Premium-Segment
  • Sie erfahren eine höhere Akzeptanz Ihrer Produkte mit mehr Tierwohl
  • Sie haben Teil an werbewirksamen Synergieeffekten und erhöhen Reichweite und Bekanntheit
  • Sie genießen die Vorteile eines aufgewerteten Auftretens durch Marketingmaßnahmen der „Tierschutz-kontrolliert“-Produkte / Partnerschaften (am POS sowie digital) und steigern so Ihren Bekanntheitsgrad
  • Sie erschließen neue Zielgruppen

Der Ablauf vom ersten Kontakt bis zur Zertifizierung

Sondierung

Erstgespräch

erster Austausch per Mail oder Telefon

Prüfung der Ausgangslage und des Potentials

Abschätzung der Potentiale, Zusendung der Richtlinien und des Infomaterials 

Betriebsbesuche

Erste Besuche landwirtschaftlicher Betriebe und ggf. eines Schlachthofes

Letter of intent

Unterzeichnung der Absichtserklärung   

Konkretisierung

Erstbesuche

Erste Betriebsbesuche vor Ort 

Anpassungen

Besprechung der ggf. notwendigen Anpassungen

Informationsweitergabe

Weitergabe aller notwendigen Informationen an Supply Chain sowie Zertifizierungsstelle, ggf. erste Verhandlungen

FINALISIERUNG

Vertragsabschluss

Unterzeichnung Markenlizenzvertrag inkl. Kommunikationsvereinbarung.

Vorbereitung Marketing

Vorbereitung Marketing & Kommunikation 

ZERTIFIZIERUNG

Kontrolle

Audits auf am Programm teilnehmenden landwirtschaftlichem/n Betrieb/en und auf dem Schlachthof 

Auszeichnung

Labelvergabe 

Verkauf

Produkte gehen in den Verkauf

Wie kann ich teilnehmen? 

Für die Nutzung des Labels ist der Abschluss eines Lizenzvertrages und die Einhaltung der Richtlinie für die entsprechende Tierart erforderlich. Gewährleistet werden muss, dass alle vorgelagerten Stufen der Wertschöpfungskette (landwirtschaftlicher Betrieb, Transportunternehmen, Schlachtunternehmen…) die entsprechenden Richtlinien des „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegelprogrammes einhalten. 

Die Richtlinien für Transport und Schlachtung sind bei der „Silber“- und „Gold“-Stufe gleich streng und dabei aber auch für die unterschiedlichen Tierarten zu unterscheiden. 

Müßen Umstellungen auf den landwirtschaftlichen Betrieben erfolgen?

Für die Zertifizierung mit dem „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel ist zunächst die gegenwärtige Situation auf dem landwirtschaftlichen Betrieb mit der gewünschten „Silber“- oder „Gold“-Stufe der jeweiligen Tierart abzugleichen. Daraus ergeben sich die ggf. notwendigen Maßnahmen. Bauliche Umbaumaßnahmen können, müssen aber nicht notwendig sein, z. B. kann sich das entsprechende Platzangebot auch durch die Verringerung der Besatzdichte lösen lassen.

Wie oft und durch wen erfolgen die Kontrollen / Audits? 

Die Einhaltung der „Tierschutz-kontrolliert“-Richtlinien auf den landwirtschaftlichen Betrieben sowie bei Transport und Schlachtung wird mindestens einmal jährlich durch eine unabhängige Kontrollstelle überprüft. Diese wird von VIER PFOTEN Mitarbeitern und externen Experten geschult. Einige Kontrollstellen bieten an, die Kontrolle zusammen mit anderen anstehenden Audits in Form einer kombinierten Kontrolle durchzuführen, dies muss im Einzelfall geklärt werden.

Darüber hinaus kann es zu zusätzlichen Kontrollen durch Mitarbeiter der Abteilung für Nutztiere und Ernährung von VIER PFOTEN kommen. 

Wie lange ist die Laufzeit einer Partnerschaft? 

Die Laufzeit ist grundsätzlich nicht begrenzt. Sie besteht, bis einer der Partner die Kooperation beendet. Zu Beginn der Partnerschaft wird ein Mindestzeitraum für die Kooperation vereinbart.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen? 

Bei einer Zertifizierung fallen, wie bei jeder anderen Erteilung eines Gütesiegels, Lizenzgebühren an. Die Höhe der Gebühren hängt von Größe und Umfang des Projektes ab.

Gegenzurechnen ist hier, neben der Zukunftsausrichtung Ihres Unternehmens, der Mehrpreis, den Konsumenten nachhaltiger Lebensmittel bereit sind zu zahlen.

Welche Produkte können mit dem Label versehen werden? 

Es können alle Produkte tierischen Ursprungs mit einem „Tierschutz-kontrolliert“-Gütesiegel versehen werden, die entweder an einer Frischetheke (Fleisch, Käse) oder verpackt (Milch und Milcherzeugnisse, Eier, Fleisch- und Wurstwaren) verkauft werden. Voraussetzung ist der Abschluss des Lizenzvertrages und eine erfolgreiche Auditierung.

Wie lange dauert der Umsetzungsprozess?

Erfahrungsgemäß dauert der Umsetzungsprozess bei Neuzertifizierung eines Programms bis zu einem Jahr. 

Mitarbeiterin von VIER PFOTEN kontrolliert eine Kuh im Stall

Erfahren Sie Alles zum Gütesiegel

Wir beantworten gerne Ihre Fragen!

Kontakt

Suche